Clubcommission will Mall of Berlin übernehmen

Der Generalunternehmer der Mall of Berlin hat laut Presseberichten Insolvenz angemeldet, es ist nicht klar, wie es mit der Mall of Berlin weitergeht. Die Clubcommission Berlin e.V. reicht ein Kaufangebot von einen in Berlin in der Vergangenheit oft handelsüblichen Preis von 1,00 Euro ein. Sie schickt sich an die Mall of Berlin samt Grundstück zu übernehmen und zur „Hall of Berlin“ umzufunktionieren.

Eine Wochenend-Blitzumfrage unter den über 140 Mitgliedern der Clubcommission ergab, dass zahlreiche Clubbetreiber und Veranstalter bereit wären an dem Standort zu investieren und den Betrieb auf Teilflächen aufzunehmen. Darunter auch Dimitri Hegemann, Chef des legendären Tresor, dessen Betrieb an selber Stelle damals von Investoren verdrängt wurde. „Meine Vision eines „Techno-Towers“ mit Musikkultur und Kreativwirtschaft rückt damit wieder in greifbare Nähe, sie würde an ihren Ursprungsort in Berlins Mitte zurückkehren.“, sagt er dazu. Olaf Möller, Vorsitzender der Clubcommission Berlin e.V.: „Die Umbaumaßnahmen in der Mall of Berlin werden derzeit von Statikern im Auftrag der Clubcommission geprüft, genehmigungsrechtliche Fragen sollen bald mit den zuständigen Behörden in Bezirk und Land erörtert werden.“

Die ganze Pressemitteilung hier

Wir Kaufen das Ding